Cyberangriff auf Österreichs Außenministerium

Österreich ist seit 6. Jänner Opfer einer Cyberattacke, genau genommen auf das Außenministerium. Zeit für Cyber-Selbstverteidigung.

Laut der neuen Verteidigungsministerin Klaudia Tanner habe es einen derartigen Angriff „gegen ein staatliches Ziel noch nie in dieser Dimension gegeben“ (Quelle). Jetzt unterstützen die Experten des Bundesheeres das Innenministerium im Rahmen eines Assistenzeinsatzes bei der Abwehr.
Zwar befinden wir uns noch im Rahmen eines Assistenzeinsatzes und damit im Bereich der inneren Sicherheit. Außerdem muss man bei Aussagen von Politikern vorsichtig sein, auch eine Einschätzung von IT-Experten wäre wichtig. Aber es klingt für mich langsam so, als ob wir in die Gefilde eines quasi-„bewaffneten Angriffs“ kämen. Derartige Cyberattacken gibt es übrigens schon länger, das bekannteste europäische Beispiel waren die Angriffe auf Estland 2007. Dass das wichtigste Buch zu Völkerrecht und Cyberattacken „Talinn Manual“ heißt ist kein Zufall.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s