Aberkennung von Asylstatus

Der Europäische Gerichtshof hat heute eine vielerwartete Entscheidung zur Frage der Rechtmäßigkeit der Aberkennung des Flüchtlingsstatus von Schwerverbrechern gefällt. Sie hat durchaus politische Sprengkraft.

Konkret hat der EuGH festgestellt, dass die Rechte aus der Genfer Flüchtlingskonvention auch gewahrt werden müssen, wenn Flüchtlinge ein Sicherheitsrisiko darstellen. Was daran liegt, dass die Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft deklarativer Natur ist und die Genfer Flüchtlingskonvention keine Bestimmung zur Aberkennung enthält. Sie sagt nur, dass Personen, die VOR der Zulassung in das Aufnahmeland „ein schweres, nicht politisches Verbrechen begangen haben“, nicht als Flüchtlinge gelten. Insofern hat der EuGH die Rechte von Flüchtlingen nicht gestärkt, sondern lediglich die geltende (völkerrechtliche) Rechtslage bestätigt.

Ein Gedanke zu “Aberkennung von Asylstatus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s